AGB

§ 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen

(1) Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen Iljana Kovtyk, Unternehmen FrauKovtyk.de, im Folgenden „Veranstalter“ und den Kunden.

(2) Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecke abschließen. Unternehmer im Sinne dieser Geschäftsbedingung ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch
Unternehmer.

(3) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

(4) Der Veranstalter hat einen Schwerpunkt in der Unterrichtung von Fach- und Führungskräften sowie Privatpersonen bei Zielfindungs-, Entscheidungs- und Veränderungsprozessen, der Veranstalter unterstützt hierbei die Kunden mit verschiedenen Ansätzen und Methoden. Zur Umsetzung dieser Aufgabe bietet der Veranstalter unter anderem Trainings-, Events- und Vortragsveranstaltungen an.

§ 2 Auftragserteilung / Widerrufsbelehrung

(1) Das Angebot des Veranstalters ist bis zur Zuschlagserteilung freibleibend.

(2) Mit der Bestellung einer Dienstleistung erklärt der Kunde verbindlich mit dem Veranstalter einen Vertrag abschließen zu wollen. Der Veranstalter ist berechtigt, den Auftrag auch durch geeignete Kooperationspartner durchzuführen, er muss die Veranstaltungen nicht höchstpersönlich durchführen.

(3) Einem Verbraucher als Kunden steht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht seiner, auf den Vertragsschluss gerichteten Erklärung zu:

Widerrufsbelehrung:

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, FrauKovtyk.de, Iljana Kovtyk, Hohlstrasse 3, 56754 Brohl, Telefon: (02672)9581451, Fax: (02672)9581453 oder per Email an service@fraukovtyk.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufes:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten mit Ausnahme der Tagungspauschale für den vom Kunden gewählten Event unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurück zu zahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

§ 3 Stornierung und Absage der Veranstaltung

(1) Der Kunde kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten oder diesen kündigen. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bzw. der Kündigungserklärung beim Veranstalter. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

(2) Tritt der Kunde von der Veranstaltung zurück oder kündigt er den Vertrag aus Gründen, die nicht im Risikobereich des Veranstalters liegen, kann der Veranstalter grundsätzlich
Ersatz für die im Rahmen der geplante Veranstaltung angefallenen Aufwendungen und Kosten verlangen. Dieser Schadensersatz kann von dem Veranstalter durch Verlangen des konkreten Veranstaltungspreises unter Abzug von ersparten Kosten und etwaigen anderen ersparten Aufwendungen mit Bezug zur Veranstaltung sowie dessen, was der Veranstalter durch anderweitige Veranstaltungen an Stelle der abgesagten Veranstaltungen erwerben kann, verlangt werden. Dem Kunden steht es frei, nachzuweisen, dass der tatsächliche Schaden geringer ist.

(3) Alternativ zur konkreten Berechnung nach Absatz 2 kann der Veranstalter im Falle des Rücktritts vom Vertrag/der Kündigung durch den unternehmerischen Kunden aus Gründen, die nicht in der Risikosphäre des Veranstalters liegen, wie folgt abrechnen: Stornierungen/Rücktritt/Absage der Veranstaltung bis einschließlich 31 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 20 % des Veranstaltungspreises, bei Stornierung/Rücktritt/Absage bis einschließlich dem 15. Tag vor Veranstaltungsbeginn: 35 % des Veranstaltungspreises, bei Stornierung/Rücktritt/Absage bis einschließlich dem 07. Tag vor dem Beginn der Veranstaltung: 50 % des Veranstaltungspreises und bei Stornierung/Rücktritt/Absage danach: 80 % des Veranstaltungspreises. Dem Kunden steht es frei, nachzuweisen, dass der konkret entstandene Schaden geringer ist. Insoweit bleibt es dem Kunden unbenommen, den Nachweis zu führen, dass dem Veranstalter im Zusammenhang mit der Stornierung/Rücktritt/Absage keine oder geringere Kosten entstanden sind.

(4) Bis zum Beginn der Veranstaltung kann der Kunde verlangen, dass statt seiner Person Dritte in den Vertrag eintreten. Er ist berechtigt andere Personen zu benennen, die an den Veranstaltungen (z.B. Incentive, Training, Coaching, Vortrag, Seminar) teilnehmen kann/können. Der Kunde bleibt aber dem Veranstalter auch in diesem Fall vertraglich verpflichtet.

(5) Rücktritt und/oder Kündigung durch den Veranstalter: Wird die Veranstaltung in Folge nicht vorhersehbarer außergewöhnlicher Umstände seitens des Veranstalters für nicht durchführbar erklärt (z.B. Krankheit, witterungsbedingt, etc.) so kann der Veranstalter vom Vertrag zurücktreten. Der Veranstalter ist verpflichtet unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzungen für die Nichtdurchführung der Veranstaltung eine entsprechende Nachricht an den Kunden zu versenden. Etwaige bereits gezahlte Leistungen wegen der Veranstaltung werden unverzüglich an den Kunden zurück erstattet. Wird der Rücktritt während der Veranstaltung erklärt, so kann der Veranstalter für die bis dahin erbrachten Leistungsbestandteile eine angemessene Bezahlung verlangen, die dem anteiligen bereits durchgeführten Veranstaltungsteil entsprechen, soweit diese für den Kunden einen Nutzen hatten.

§ 4 Obliegenheiten des Kunden

(1) Der Kunde ist verpflichtet dem Veranstalter bei Vertragsschluss und auch danach auf Nachfragen des Veranstalters sämtliche Umstände anzuzeigen, die im Rahmen der Veranstaltung eine Gefahr für die Teilnehmer/-innen darstellen könnte (z.B. körperliche und/oder geistige Behinderungen von Teilnehmer, Allergien, Erkrankungen, Schwangerschaften etc.).

(2) Den Anweisungen des Veranstalters im Rahmen der Veranstaltungen ist unbedingt Folge zu leisten. Für den Fall, dass die Veranstaltung durch Teilnehmer nachhaltig und wiederholt gestört wird, behält sich der Veranstalter das Recht vor, einzelne Teilnehmer deswegen, die die Störungen begangen haben, von der Veranstaltung auszuschließen.

(3) Bei allen Veranstaltungen insbesondere im Outdoor-Bereich ist zu beachten, dass ein erhöhtes Unfall-, Verletzungs- und Erkrankungsrisiko besteht. Trotz sorgfältigster Betreuung können Schäden entstehen. Ein Restrisiko für den Eintritt von Personen- und
Sachschäden besteht.

(4) Gutscheine: Der Inhaber eines Gutscheins ist zur Teilnahme an einem unserer Events oder unserer Produkte berechtigt. Der Gutschein kann einmalig eingelöst werden. Der Verkauf des Gutscheins ist nicht gestattet. Der Gutschein kann nicht auf Versandkosten oder Mehrwertsteuer angerechnet werden.

§ 5 Ausbildung im Fernstudium zum Systemischen Coach (SC)

(1) Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung haben wir auf unserer Website ein Formular bereitgestellt, welches Sie uns vollständig ausgefüllt, wie folgt per Brief oder E-Mail übersenden:

Frau Kovtyk Transformationscoach

Geschäftstelle:
Hohlstrasse 3,
56754 Brohl oder an coach@fraukovtyk.de

Mit der Übersendung des Anmeldeformulars geben Sie ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab, welches von Frau Kovtyk Transformationscoach angenommen werden muss, damit ein Vertrag geschlossen wird. Ihre Anmeldung gilt jedoch als angenommen, wenn wir nicht innerhalb von 14 Tagen die Ablehnung erklärt haben. Unabhängig davon erhalten Sie von uns eine Anmelde- und
Annahmebestätigung.

(2) Seminargebühren und Fälligkeit:

Sie erhalten etwa drei Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine Rechnung. Die Gebühr wird 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn fällig. Bei kurzfristigen Anmeldungen, d.h. bei Anmeldungen, die kürzer als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen, ist die Gebühr sofort nach Erhalt einer Rechnung fällig. Wir bieten Ihnen weiterhin die Teilnahme am Lastschrifteinzugsverfahren an. Nach entsprechender Absprache und Bestätigung durch Frau Kovtyk Transformationscoach ist auch eine Ratenzahlung möglich.

(3) Stornierung / Kündigung:

Jederzeit, spätestens aber bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn können Sie Ihre Anmeldung kostenlos stornieren. Die Stornoerklärung bedarf der Schriftform. Stornieren oder kündigen Sie Ihre Veranstaltungsanmeldung weniger als 1 Woche vor Beginn, stellen wir Ihnen Ausfallhonorar in Höhe von 30% der Gebühr (einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von zurzeit 19%) in Rechnung. Sie haben auch die Möglichkeit, einen zahlenden Ersatzteilnehmer zur Veranstaltung zu schicken. Der Ersatzteilnehmer hat den vollen Veranstaltungspreis zu zahlen. Frau Kovtyk Transformationscoach hat das Recht, den benannten Ersatzteilnehmer, aus in dessen der Person begründeten berechtigten Bedenken abzulehnen. Wird der Ersatzteilnehmer akzeptiert und zahlt dieser den Veranstaltungspreis vertragsgemäß, berechnen wir unbeschadet kein Ausfallhonorar. Sagen Sie weder rechtzeitig ab und benennen auch keinen akzeptierten, zahlendenE rsatzteilnehmer, müssen wir auf Zahlung der vollen Veranstaltungsgebühr bestehen. Dieses Honorar richtet sich bei Modulveranstaltungen nach den rechnerisch anteiligen Kosten für das 1. Modul zuzüglich einer Aufwandspauschale in Höhe von EUR 50,00 (einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von zurzeit 19%) für den Aufwand der Vorbereitung der Veranstaltung. Kündigen Sie den Vertrag nach bereits erfolgter Teilnahme an einem oder mehreren Modulen, gelten die vorstehenden Bestimmungen entsprechend. Die noch anteilig zu berechnenden Kosten beziehen sich dann auf das jeweils folgende Modul. Bereits wahrgenommene Module und erhaltene Arbeitsunterlagen sind voll zu bezahlen. Die ersatzweise Benennung eines akzeptierten, zahlenden Ersatzteilnehmers scheidet aus der Natur der Sache aus. Bereits geleistete Zahlungen oder Überzahlungen werden entsprechend binnen 4 Wochen erstattet.

Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Vertragsteile unberührt.
Für Frau Kovtyk Transformationscoach ist ein wichtiger Grund insbesondere dann
anzunehmen, wenn:

•Sie straffällig werden
•Sie andere Teilnehmer oder Dozenten wiederholt verächtlich machen oder gar beleidigen.
•Sie das Ansehen von Frau Kovtyk Transformationscoach öffentlich unangemessen verächtlich machen und / oder sonst unberechtigt schädigen.
•Aus in Ihrer Person liegenden Gründen die Ausbildung für Frau Kovtyk Transformationscoach und deren Mitarbeiter unzumutbar machen. Unzumutbarkeit liegt unter anderem dann vor, wenn Sie sich auch nach Ermahnung nicht im erforderlichen Maße Interesse an einer Zusammenarbeit zeigen oder den zur Fortsetzung erforderlichen Lernerfolg im Verlaufe der Ausbildung vermissen lassen.

(4) Programmänderung und Absage durch Frau Kovtyk Transformationscoach:

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Absage von Veranstaltungen, z. B. bei Ausfall eines Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl (spätestens 1 Woche vor Beginn), Sperrung / Schließung des Veranstaltungsortes, oder bei höherer Gewalt vorbehalten müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen,
insbesondere einen Dozentenwechsel, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung dadurch gewahrt wird. Dozentenwechsel, unwesentliche Änderungen im Veranstaltungsablauf oder eine zumutbare Verlegung des Veranstaltungsortes berechtigen nicht zur Preisminderung oder zum Rücktritt vom Vertrag. Müssen wir eine Veranstaltung absagen, erstatten wir umgehend die bezahlte Gebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen von Frau Kovtyk Transformationscoach.

(5) Begleitende Arbeitsunterlagen:

Zu nahezu allen Veranstaltungen geben wir – zu Beginn der Veranstaltung – begleitende Arbeitsunterlagen heraus.

(6) Urheberrecht:

Die ausgegebenen Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt.

(7) Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht:

Die Aufrechnung steht dem Teilnehmer zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder entscheidungsreif sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Teilnehmer insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

(8) Leistungserbringung:

Die Erbringung der Leistung erfolgt am zuvor bekannt gegebenen Veranstaltungsort. Der Inhalt bestimmt sich nach der jeweiligen Leistungsbeschreibung der gebuchten Veranstaltung.

(9) Zertifizierungen:

Das Zertifikat „Systemischer Coach (SC)“ können Sie nach Abschluss eines entsprechenden Lehrgangs sowie dem erfolgreichen Bestehen der Zertifizierung (Modul 7) erhalten.

§ 6 Haftungsbeschränkungen

(1) Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung des Veranstalters auf den nach der Art der Leistung vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters. Gegenüber Unternehmern als Kunden haftet der Veranstalter bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht.

(2) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei den, dem Veranstalter zurechenbaren Körper- oder Gesundheitsschäden oder bei dem, dem Veranstalter zurechenbaren Verlust des Lebens des Kunden oder dessen Teilnehmer.

§ 7 Urheberrecht

Alle Unterlagen, die in Verbindung mit einer Veranstaltung an Teilnehmer des Kunden ausgehändigt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne die Zustimmung des Veranstalters nicht reproduziert, noch sonst genutzt werden. Etwaige Bilder, die im Rahmen der Veranstaltungen gemacht werden, dürfen von dem Veranstalter zu Veröffentlichungs- und Werbezwecken für das Unternehmen des Veranstalters genutzt werden. Eine Weitergabe an Dritte zu anderen Zwecken, als für die Verwendung für das eigene Unternehmen des Veranstalters, erfolgt nicht. In jedem Falle wird der Veranstalter davor nochmals die ausdrückliche Zustimmung des Kunden oder dessen Teilnehmer dafür einholen.

§ 8 Vergütung und Verjährung

(1) Die Vergütung wird inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer geschuldet. Bei neuen Geschäftsverbindungen, sehr hohen Vorbereitungskosten oder sehr hohen Rechnungsbeträgen, kann Vorauszahlung von bis zu 50 % des voraussichtlich anfallenden Vergütungsbetrages vom Kunden verlangt werden.

(2) Die Ansprüche des Veranstalters auf Vergütung verjähren in fünf Jahren.

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Erfüllungsort für sämtliche Leistungen ist mangels anderer Vereinbarungen der Geschäftssitz des Veranstalters. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist am Sitz des Veranstalters. Diese Vereinbarung gilt nur, wenn die Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen sind.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Veranstalter einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand: 15. Mai 2018